Archiv für Mai 2014

»Literatur am Mittwoch«
Marcus Staiger liest: «Die Hoffnung ist ein Hundesohn«
21.05. 20 Uhr Café KOZ, Mertonstr. 26-28, Frankfurt

Zum Inhalt:
Berlin 2012 – das Wochenende der Bundestagswahl: Der achten Wiederwahl von Bundeskanzler Helmut Kohl scheint nichts im Wege zu stehen… doch die Dinge geraten in Bewegung.
Die Montagsdemonstrationen von 1989 liegen lange zurück. Helmut Kohl wurde damals zum Volkshelden, als er Panzer an der innerdeutschen Grenze in Stellung brachte und so auf die Erschießung der Demonstranten seitens der DDR-­‐Führungsspitze reagierte. Es folgte eine moderne Mediendiktatur, die Kohls Machtstellung ausbaute. Auf beiden Seiten der Mauer sind Freiheits- und Bürgerrechte nichts mehr wert. Die DDR versinkt in Korruption und Inkompetenz, während der Westen oppositionslos und rigoros von Kohls Deutscher Union geführt wird.
Die restriktive Ausländerpolitik hat Ghetto-­‐Safaris
für Touristen zur Folge, die hinter Gittern geschützt, die Gastarbeiter bestaunen. Die Menschen haben sich mit den Verhältnisse arrangiert.
Doch dann erschießt der rechtsradikale Postangestellte Klaus Jedele ein Mitglied eines arabischen Mafiaclans, der junge Journalist Stefan trennt sich von seiner Freundin und Innenminister Ronald Kotsch sieht sich einer Situation gegenüber, die außer Kontrolle gerät…
Fünf Protagonisten im Strudel eines Wochenendes aus Gewalt, Sex, Drogen und Politik: grimmig, bissig, wirklich!

Zur Person
Marcus Staiger zog es bereits 1992 von Kornwestheim nach Berlin. Diverse Gelegenheitsjobs – von Gerüstbauer bis Koch – und ein abgebrochenes Studium der Philosophie und Volkswirtschaft später, gründete er das Hip-Hop- Label Royalbunker. Er wurde zum Wegbereiter des Berliner Rap und beeinflusste die deutsche Rapszene nachhaltig.
Schon während seiner Studienjahre war Marcus Staiger journalistisch tätig und schrieb für die Hip-Hop-Magazine Mik’s News und MK Zwo. Seit 2011 ist der freie Autor und Journalist für die Publikationen ZEIT ONLINE, Spex, Juice, vice, FAZ und FAZ.online sowie Berliner Zeitung tätig. Er lebt mit seiner Lebensgefährtin und drei Kindern in Kreuzberg.